25 Jahre Haus und Grund Eberswalde – „Einladung“!!!

Festveranstaltung am 21. April 2017 in der Gaststätte „Alte Brauerei“  Eisenbahnstr. 29  in 16225 Eberswalde, Beginn: 17 Uhr, Einlass ab 16:30 Uhr 

Der Eberswalder Ortsverein des Haus und Grundeigentümerverbandes e. V. begeht am 21.April 2017 mit einem Festnachmittag in der „Alten Brauerei“: „Das Jahr der Wiedergründung eines Grundeigentümervereins in Eberswalde“.

Die Mitglieder sind hierzu herzlich eingeladen.

Teilnahme auf Anmeldung unter Tel.: 03334/3844852 oder Email: info@haus-und-grund-eberswalde.de

 

Rauchmelderpflicht – gut gedacht – schlecht gemacht!!!

Haus und Grund:

 Die Vermieter fühlen sich im Regen stehen gelassen!!!

… und laden zur Info-Veranstaltung am Donnerstag den 23. Februar um 17 Uhr in das Bürgerbildungszentrum (großer Saal ) Puschkinstr. 13 in Eberswalde ein.

Zwar ist in fast allen Bundesländern der Rauchmeldereinbau in Wohnräumen zur gesetzlichen Pflicht erklärt, doch in der Realisierung klaffen Lücken.

Die finanzielle Umsetzung  hat der Gesetzgeber nicht ausreichend geregelt. So kursieren unterschiedliche Gerichtsurteile über die Kostenbeteiligung der Mieter.

Kosten zwischen 2- 5 €  /monatlich stehen zur Diskussion.

Während Herr Knut Göritz, Sicherheitstechnik, wird über den technischen  Hintergrund informiert,

diskutiert Herr Rechtanwalt Alexander Schreier die rechtlichen Möglichkeiten der Kostenumlage.

Über Rechtschutzmöglichkeiten informiert  ein Fachberater im zweiten Teil.

 

Einbruchschutz für Haus und Wohnung!

Jetzt, in der dunklen Jahreszeit, haben Einbrecher wieder Hochkonjunktur. Daher raten Polizei und Versicherungen, die Sicherheitsvorkehrungen in den eigenen vier Wänden zu überprüfen und ggf. zu verschärfen. Was genau das bedeuten kann, haben wir von idealo in einer umfangreichen Broschüre zusammengefasst.

Darin beantworten wir Fragen wie: Auf welche Weise sichere ich meine Fenster und Türen? Wie schütze ich meinen Garten vor Einbrechern? Welche Kosten muss ich für welche Schutzmaßnahmen einplanen?

Hier geht es zur Broschüre, bitte Klicken: http://www.idealo.de/magazin/wp-content/uploads/sites/25/2016/08/Einbruchschutz_idealo-Ratgeber_zum-Download.pdf

 

 

2017 Neue Beitragsordnung !!!

Der Vorstand weist nochmal auf die am 14.09.2016 beschlossene neue Beitragsordnung hin.

Wir bitten sie, dies bei den Überweisungen bzw. Abbuchungen zu beachten.

 Der neue Beitrag beträgt für das Kalenderjahr:

Gruppe 1 – 50,00 €

Einfamilienhaus ,Wochenendgrundstücke , unbebaute Grundstücke und eine Eigentumswohnung

Gruppe 2 – 60,00 €

Mehrfamilienhäuser bis 4 Wohnungen bzw. 4 Eigentumswohnungen, bebaute Grundstücke

Gruppe 3 – 70,00 €

Mehrfamilienhauser bis 10 Wohnungen bzw. Eigentumswohnungen bebaute Grundstücke mit Gewerberaum

Gruppe 4 – 80,00 €

Mehrfamilienhäuser bis zu 30 Wohnungen bzw. Eigentumswohnungen

Gruppe S – 120,00 €

Gesellschaften ,Eigentümer und Verwalter von mehr als 30 Wohnungen

 

Jahresausklang

Sehr geehrte Mitglieder

Das Kalenderjahr neigt sich dem Ende zu. Also auch Anlass Rückblick  auf das abgelaufene Jahr und Ausblick auf das kommende Jahr zu halten.

Wir konnten in diesem Jahr die begonnene Praxis der komplexen Beratung ganzjährig ohne Sommerpause anbieten. Mit der Sprechstunde bieten wir einen Beratungskomplex von der Mietvertragsgestaltung, Betriebskostenabrechnung, Energie- und  Bauberatung bis zur kostenlosen Erstberatung   durch unsere Anwälte, Frau Andrea Pelzer-Mauter und Herrn Alexander Schreier an. Ihnen sei an dieser Stelle gedankt.

Mit thematischen Beratungsangeboten zum Meldegesetz, zur Rauchmelderverordnung, zur Abrechnung der Sanierungsumlagen gingen wir auf die Probleme unserer Mitglieder aber auch von Interessenten ein.

Gern möchten wir unseren Verein auch als Dienstleister für Heizkosten-u. Betriebskostenabrechnung, aber auch für Beratungsleistungen vor Ort profilieren.

Der IX. Mietspiegel wurde nun in Kraft gesetzt. Wir bedanken uns bei den Mitgliedern, die Ihre Daten zuarbeiteten. Somit konnten wir einen bescheidenen Beitrag zur Mietstruktur leisten. Nicht ganz unkritisch gingen wir mit den wohnwerterhöhenden Merkmalen um. Entsprechend unserer Hinweise soll im nächsten Jahr mit einer Überarbeitung dieser Merkmale begonnen werden. Wir hoffen die innenstadtrelevanten Merkmale besser zur Geltung bringen zu können.

25 Jahre Haus und Grund Im nächsten Jahr begehen wir  das 25. Gründungsjubiläum unseres Vereines. Dies wollen wir festlich am Freitag , den 21.April 2017  ab 17 Uhr  in der alten Bierakademie begehen. Wir hoffen schon jetzt auf Ihre Anmeldung.(Formular in der Januarausgabe unserer Verbandszeitschrift) Übrigens soll unsere Verbandszeitschrift ein neues farbiges Outfit mit großen Bildern bekommen. Wir freuen uns darauf.

www.haus-und-grund-eberswalde.de Wann haben Sie das letzte Mal auf unsere Internetseite geschaut. Immerhin tun es über 40 Besucher täglich.  Mit einem Link können Sie auch alle Newsletter unseres Landesverbandes in Ihr Wohnzimmer holen. Mittlerweile  erfolgen 9 von 10 Eintritten über unsere Webseite.  Möglich wurde dies durch die fleißige Arbeit unseres Vorstandsmitgliedes Günter Lips.

Der Vorstand  wünscht Ihnen und Ihren Familien ein schönes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2017.

 

Neuvermieter suchen Kontakt zu Haus und Grund!

Rechtanwältin Andrea Pelzer-Mauter und Alexander Großnick

Rechtanwältin Andrea Pelzer-Mauter und Alexander Großnick

Vermietungsgeschäft geht nicht ohne Grundkenntnisse in der Immobilienwirtschaft.

Der gegenwärtige Generationswechsel in der Vermieter- und Hausverwalterschaft veranlasst immer mehr Neuvermieter Rat bei Haus und Grund zu suchen.

Meist beginnt es mit solchen Fragen wie :

Was muß ich bei einer Immobilienübernahme beachten ?

Wer kommt für die Mietkautionen auf?

Wer rechnet die Betriebskosten ab?

Muß ich einen neuen Mietvertrag abschließen? Erst in der Beratung stellen viele Neuvermieter fest, dass Hausverwaltung ein Handwerk ist, dass man erlernen muß. Dafür bietet der Verein thematische Sprechstunden an, die den jungen Hausverwaltern helfen sollen, ein gutes rechtsicheres Vermietungsverhältnis herzustellen. Im beiliegenden Beratungsfall erläutert Rechtanwältin Andrea Pelzer- Mauter dem Neuvermieter Herrn Alexander Großnick die richtige Vorgehensweise bei einer Mietanpassung .

Wolfram Hey

Vorsitzender

Jahrbuch „Haus & Grund“ 2017

Jahrbuch "Haus & Grund" 2017

Der Zentralverband „Haus & Grund Deutschland“ bringt jedes Jahr ein Jahrbuch mit interessanten Erläuterungen zu folgenden Themen heraus:

1. Recht & Steuern

2. Vermieten & Verwalten

3. Bauen & Renovieren

4. Technik & Energie

5. KfW-Programme

6. Wohnungsmarkt

7. Wohnungsmarktstatistik

8. Service

Das Jahrbuch kann für 6,90 € plus Versandkosten von 2,00 € unter der E-Mailadresse: info@haus-und-grund-eberswalde.de  bestellt werden.

 

Welche Wohnung wünschen sich Mieter?

Wie würde der Mietspiegel  darauf reagieren?

Haus und Grund – Gesprächspartner an der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung

Gemeinsam mit Vertretern der Stadt Eberswalde trafen sich am Dienstag den 29.11.2016 Studenten aus dem Fachbereich und Prof. Ulbricht  mit den Vorstandsmitgliedern Günter Lips und Wolfram Hey zum Workshop obigen Themas. Die Hochschule beabsichtigt Mieterwünsche bei einem großen Vermieter zu erkunden. Während die Studenten in einem Fragebogenentwurf hauptsächlich auf die Mieterwünsche abhoben, ermahnten die Praktiker die Werthaltigkeit dieser Wünsche nicht aus dem Auge zu verlieren.

Diskussion gab es um die Frage, ob Mieter mit dem Fragebogen verantwortungsvoll umgehen würden. So genüge es eben nicht nur zu fragen, welche Balkongröße sich der Mieter wünsche ? Nein, es müßte gleichzeitig deutlich werden, dass höherer Komfort auch seinen Mietpreis habe.

Im Hinblick auf einen künftigen Mietspiegel galt es realistische Fragestellungen zu erarbeiten, die Wunschdenken der Mieter ausschlössen.

Wolfram Hey

Vorsitzender Haus und Grund Eberswalde

25 Jahre Haus und Grund Eberswalde- Termin vormerken!

Festveranstaltung am 21. April 2017

Der Eberswalder Ortsverein des Haus und Grundeigentümerverbandes e. V. begeht am 21.April 2017 mit einem Festnachmittag in der „Alten Brauerei“ das Jahr der Wiedergründung eines Grundeigentümervereins in Eberswalde. Bereits jetzt sollten die Mitglieder  diesen Termin im Kalender vormerken.

Hierzu schrieb uns unser Mitglied Herr Wühle :

maerkisches-hausbesitzerblatt

„ZENTRAL-VERBAND DEUTSCHER HAUS-UND GRUNDBESITZER VEREINE“. Diese Organisation wurde 1887 als Spitzenorganisation von Haus- und Grundbesitzern ins Leben gerufen. Ab 07.03.1935 wurde hieraus der reichsgesetzlich anerkannte „Brandenburgische Provinzialverband der Haus- und Grundbesitzervereine“. In ihm vereinten sich 92 Einzelvereine mit ca. 40.000 Mitgliedern .“

Gern nehmen wir auch Ihre Erlebnisberichte aus 25 Jahre Vereinsgeschichte zur Veröffentlichung entgegen.

Der Verband Haus und Grund will die Sorgen und Nöte der Hauseigentümer erkunden

kein Verkauf und kein Abo -Vertrag 

Der Vorstand von Haus & Grund Deutschland hat eine erneute telefonische Mitgliederbefragung beschlossen. Der Auftragnehmer, die forum! GmbH, ist darüber hinaus beauftragt, Eigentümer zu befragen, die nicht Mitglied unserer Organisation sind.

Die Mitgliederbefragung setzt die Ziehung einer bundesweit repräsentativen Zufallsstichprobe auf der Basis aller digital erfassten Mitglieder voraus. Dabei soll ein bereits im Jahr 2008 erfolgreich erprobtes Verfahren zum Einsatz kommen. Die erforderliche Datenbank soll wie 2008 in Zusammenarbeit mit den Verlagen der Haus & Grund-Magazine und Haus & Grund-Zeitungen erstellt werden.

Etwaige Anrufe der Interviewer sind kein Fake. Auskünfte erfolgen auf freiwilliger Basis und haben keinen kommerzielen Hintergrund.

14.09.2016 Jahreshauptversammlung – man saß dicht beieinander!

Herr Hey, Rechenschaftsbericht, Foto: G. Lips

Herr Hey, Rechenschaftsbericht, Foto: G. Lips

Frau Kruwinnus, Finanzbericht, Foto: G. Lips

Frau Kruwinnus, Finanzbericht, Foto: G. Lips

Der Raum war gut gefüllt, Foto: G. Lips

Der Raum war gut gefüllt, Foto: G. Lips

 

Wie schon bei der vorhergehenden Infoveranstaltung zu den Sanierungsbeiträgen war auch hier der Saal trotz sommerlicher Hitze gut gefüllt.

Der Vorsitzende gab einen Rechenschaftsbericht über die Arbeit des Vorstandes für die Jahre  2014 und 2015. Dabei dominierten die thematischen Mitgliederversammlungen an wechselnden Orten. Hier gelang es immer fesselnde Themen zu behandeln. Beispiele sind auf der Internetseite gut ablesbar. Weitere Schwerpunkte bildeten die monatlichen Sprechstunden. Sie wurden ganzjährig angeboten  und stellen einen Beratungsumfang  dar,  der in der  Region einmalig ist und immer wieder Interessierte zum Vereinseintritt animierte.  Das Angebot der kostenlosen Erstberatung zu Rechtsfragen durch die Anwälte des Vereins in der Sprechstunde wertet diese auf. Die von Günter Lips  betreute Webseite veranlasste allein in den letzten 14 Tagen 760 Zugriffe. Eintritte erfolgen zunehmend über die eingestellten Webseitenformulare.

Weitere  Rechenschaftsergebnisse fasste Protokollantin  Helga  Kattanek   wie folgt zusammen: 1. Kassen- und Finanzbericht 2014 und 2015: Referent: Frau  Andrea Kruwinnus Vermerk: – Die anwesenden Mitglieder (Anzahl 25) stimmten alle dem Bericht  zu – Damit erfolgt die Entlastung des Vorstandes durch korrekte Kassenführung – Die Kassenprüfung erfolgte am 05.09.2016 durch Frau Schulz und Herrn König

2. Die gute Arbeit des Vorstandes wurde durch 3 Mitglieder gewürdigt.

3. Einladung aller Mitglieder zur kostenfreien Schulung für Hausverwaltung in Erkner am 7.10.2016.

4. Einladung aller Mitglieder zur kostenfreien Landesdelegiertenkonferenz am 24.09.2016 nach Potsdam: Bitte bei Herrn Hey anmelden, zwecks Fahrgemeinschaft!

5. Mitglieder wurden angeregt, Vorschläge für Jubiläumsfeier im Jahr 2017 einzureichen – Es kamen Vorschläge wie: Schiffstour auf dem Werbellinsee; Busfahrt zur Internationalen Gartenschau in Berlin „Gärten der Welt“.

6. Anregung an die Mitglieder, bitte Geschichten ab sofort an den Vorstand zu schicken, die zum Inhalt haben können: Zur Geschichte des Eigentumes oder Vermietungserlebnisse darstellen.

7. Fragen durch Mitglieder betrafen: – Grundstücksanschlusskosten – Sanierungskosten für wen gilt das? – Was ist ein Kapitalkonto bei Gründung einer GbR?

Nächste kostenfreie Rechtsberatung ist am 05.10.2016 von 15. Bis 17.00 Uhr. Anmeldung ist zwingend erforderlich!!!

Wie wird die Sanierungsumlage berechnet?

Die Referentin Frau Leuschner, Foto: G. Lips

Die Referentin Frau Leuschner, Foto: G. Lips

 

Ein Dankeschön an Frau Leuschner u. Frau Pankrath vom Stadtbauamt, Foto: G. Lips

Ein Dankeschön an Frau Leuschner u. Frau Pankrath vom Stadtbauamt, Foto: G. Lips

 

" Die Sanierungsumlage" in der Diskusion, Foto: H. Kattanek

“ Die Sanierungsumlage“ in der Diskusion, Foto: H. Kattanek

Das Thema füllte den Raum !

Damit hatte der Vorstand voll ins Schwarze getroffen als er das Thema der Ausgleichszahlungen im Eberswalder Sanierungsgebiet auf die Tagesordnung seiner Jahreshauptversammlung setzte.Das von Haus und Grund organisierte Meeting zur Berechnung der Sanierungsbeiträge füllte trotz spätsommerlicher Hitze am Mittwochnachmittag , den 14.9.2016 den kleinen Saal im Bürgerbildungszentrum vollständig und erforderte zusätzliche Stühle. Ganz offensichtlich lockte das Thema auch Gäste an. Frau Leuschner vom Stadtentwicklungsamt führte die Zuhörer nicht nur durch  die Geschichte des Eberswalder  Sanierungsgebietes sondern erläuterte auch die Gebietsabgrenzung und den Berechnungsmodus. Dazu Führte sie im Einzelnen aus: -Sanierungsgebiet Stadtzentrum ist seit dem 18.05.2016 aufgehoben – Öffentlich bestellte Gutachter haben den Bodenrichtwert ermittelt – nun werden an die betreffenden Eigentümer die Ausgleichszahlungen per Anschreiben, gemäß §154 des Baugesetzbuches der Stadt übermittelt – das Gutachtenprotokoll kann im Bauamt eingesehen werden – Einspruch kann innerhalb von 4 Wochen nach Eingang des Schreibens erhoben werden – Berechnet wird: Endwert – (minus) Anfangswert = (gleich) Summe x (Mal )m² Eigentumsfläche – Für Diejenigen, die eine Vorauszahlung geleistet haben, kommt keine Nachforderung, auch wenn der Richtwert höher ist, als dort veranschlagt; es kann aber auch umgekehrt keine Rückforderungen gestellt werden. Mit den   Irrtümern , dass der Sanierungsbeitrag direkt von der Höhe der Investitionen vor der Haustür des Eigentümers abhängt, räumte Frau Pankrath auf . Damit war ein echter Aha –Effekt bei den Zuhörern verbunden. Aufregungen legten sich, als sie erfuhren ,dass im Verwaltungsprozedere auch eine Aufklärung über das Zustandekommen des objektkonkreten Sanierungsbeitrages möglich ist. Nachdem die Sanierungssatzung aufgehoben ist, spielen konjunkturelle Erhöhungen der Bodenpreise auch keine Rolle mehr bei der Ermittlung der Bodenwerte. So konnte auch die Frage eines Zuhörers beantwortet werden.

Ganz offensichtlich waren die Mitglieder und Gäste von dem Vortrag der beiden Referentinnen sehr angetan, denn sie entließen sie mit anhaltendem Applaus.

„Neuer Mietspiegel“ – nicht ohne uns

Die Stadt bereitet einen neuen Mietspiegel vor.

 Werte Vermieter,

um marktgerechte Mieten vereinbaren zu können, bedarf es eines aktuellen Mietspiegels.

Dies gelingt umso besser, je mehr Vermieter sich daran beteiligen. Laden Sie sich die Exel-Tabelle „Mietspiegel“ herunter, füllen Sie bitte den Mietspiegel aus und senden uns diesen per E-Mail unter „info@haus-und-grund-eberswalde.de“  zu.

Exel-Tabelle „Mietspiegel“ herunterladen, hier klicken

Gern stellen wir Ihnen auch in unserer Sprechstunde ein Papierformular zur Verfügung. Zutreffend sind nur die Mietvereinbarungen ab  01.06.2012  bis zum 30.06.2016. Während die 1. Seite die reinen Mietdaten verarbeitet sind auf der 2. Seite die qualitativen Angaben gefragt . Alle Daten werden anonymisiert verarbeitet. Lediglich die Straße wird erfasst ohne Haus-Nr., Rückfragen unter Tel. 03334 3844852 bzw. per Mail  unter   info@haus-und-grund-eberswalde.de

Letzter Abgabetermin 20.07.2016.

Vielen Dank

Wolfram Hey, Vorsitzender

Ob Einzug oder Auszug in eine Wohnung : das neue Meldegesetz wirkt

Innerhalb von 14 Tagen nach Einzug sollte der Mieter sich im Bürgeramt angemeldet haben.

Dazu  müssen Vermieter eine Wohnungsgeberbescheinigung ausfüllen.

Wohnungsgeberbescheinigung als PDF downloaden, hier klicken!!!

Hinweis :  Meldung zum Umzug ist nur  bei Verzug ins Ausland erforderlich

Satzungskonferenz 2015, Mitgliederversammlung beschließt neue Vereinssatzung

Die Referentin Frau Viola Zelazny-Nowak, Foto: G.Lips

Die Referentin Frau Viola Zelazny-Nowak, Foto: G.Lips

Die Satzungskonferenz im  Bügerbildungszentrum, Foto: G.Lips

Die Satzungskonferenz im Bügerbildungszentrum, Foto: G.Lips

Die Satzungskonferenz im  Bügerbildungszentrum, Foto: G.Lips

Die Satzungskonferenz im Bügerbildungszentrum, Foto: G.Lips

Ein Oldtimer war die über  20 Jahre alte Satzung schon. Der Vorstand mühte sich auch über viele Monate eine neue Satzung aufzustellen. Nun ist es vollbracht, das Regelwerk auf die Bedürfnisse des Vereins angepßt, entstaubt und Überflüssiges entledigt – so präsentiert sich die neue Satzung.

Herr Rechtanwalt Schreier führte nicht nur das Protokoll sondern unterstützte auch das Versammlungsprozedre.

Immerhin hatte Herr Notar Zieger als Einziger Änderungsanträge eingereicht , denen man sich nicht verschließen konnte.

Satzungsentwurf + Änderungsantrag + Beitragsordnung wurden durch die Mitgliederversammlung ohne Gegenstimmen bestätigt.

Nach amtl. Genehmigung werden wir die Dokumente erneut veröffentlichen.

Der Vortrag über Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht von Frau Viola Zelazny-Nowak peppte den Abend auf.

Haus & Grund Eberswalde
Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein
Eberswalde e.V.
August-Bebel-Straße 22
16225 Eberswalde
Tel.: 0 33 34 - 3 84 48 52
Email: info@haus-und-grund-eberswalde.de